Die kommunale Gebietsreform 1969/70 in Höxter

Mit der kommunalen Gebietsreform in NRW, die in den 1960er/70er Jahren durchgeführt wurde, sollte die Verwaltung durch die Reduktion von 2.355 auf 396 Kommunen moderner und effizienter strukturiert werden. Auch im ehemaligen Landkreis Höxter bildete der Gesetzgeber aus insgesamt 74 Gemeinden 7 neue Städte. Die Neugliederung der Stadt Höxter war Teil des Neugliederungsgesetzes, das zum 1. Januar 1970 in Kraft trat. In diesem Vortrag wird auf die allgemeinen Gründe und Ursachen der Reform eingegangen. Zudem soll beleuchtet werden, wie die Gemeinden des Amtes Höxter-Land sowie die Stadt Höxter die Neugliederungsvorschläge aus Düsseldorf aufnahmen. Waren alle Betroffenen einverstanden, hatten sie andere Vorschläge oder kam es gar zu Protest oder Widerstand? In der anschließenden Diskussion können persönliche Erinnerungen vorgetragen und die Frage nach den Folgen der Reform für Höxter gestellt werden.
Um eine Anmeldung vorab wird gebeten, um besser planen zu können. Kurzentschlossene sind auch willkommen.




Nummer: A1114
Kursleitung: David  Merschjohann
Anmeldeschluss: 22.03.2019
Termin: Fr, 22.03.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 0,00 €
Veranstaltungsort: Möllingerstraße 9, 37671 Höxter
[Raum R 12 im Gebäude Haus der VHS]
(Karte einblenden)
Unterrichtseinheiten: 2,00
Mindestteilnehmerzahl: 7
Kooperationspartner: Arbeitskreis Geschichte des Heimat- und Verkehrsvereins Höxter e.V. & Stadtarchiv Höxter

Termin/e

Tag Datum Beginn Ende Veranstaltungsort
Fr 22.03.2019 19:00 Uhr 20:30 Uhr Möllingerstraße 9,
37671 Höxter,
Raum R 12 im Gebäude Haus der VHS

(Mit dem Ical-Export können Sie die Termine in Ihren elektronischen Kalender anzeigen.)

Anfahrt und Routenplanung

bookable status image Der Kurs hat bereits begonnen. Ob ein Einstieg in den Kurs möglich ist, erfragen Sie bitte bei der Volkshochschule, Tel 05271 963 4303 oder E-Mail vhs@vhs-hoexter.de.