Page 9 - 02-VHS-Hoexter-1-24
P. 9

Gesellschaft und Leben



         241-1016  Politischer Stammtisch                      241-1018  Wächst wirklich zusammen,
                                                                          was zusammengehört?
        Steckt die Politik in der Krise oder gar unsere Demokra-
        tie? Nie war ein politischer Dialog wichtiger als heute.  Lesung zur Ost-
        Wo gibt es aber noch die Möglichkeit, sich über politi-  West-Thematik
        sche Themen auszutauschen und zu debattieren.  In     mit Tobias Frank
        TV-Talkshows kann sich der Bürger nicht einbringen, in   aus seinem
        sozialen Medien geht es oft zu einseitig oder hetze-  neuen Buch
        risch zu und die Parteien verlieren ihre Anhänger.    Umfragen     und
        Die VHS möchte zu einem regelmäßigen Austausch        Wahlen verdeutli-
        zu aktuellen Themen in Form eines Stammtisches ein-   chen immer wie-
        laden - unabhängig und überparteilich, i.d.R. an jedem   der, dass auch 33
        ersten Mittwoch im Monat.  Die Themen können von      Jahre  nach  der
        den Teilnehmenden selbst vorgeschlagen werden. Im     deutschen Vereini-
        Mittelpunkt steht der Meinungsaustausch der Teilneh-  gung   die  Men-
        menden.  Moderator ist  der erfahrene Historiker  und   schen in Ost- und Westdeutschland unterschiedliche
        langjährige Dozent in der politischen Bildung Dr. Wolf-  Vorstellungen davon haben, was eine demokratische
        ram Ender.  Die Teilnahme an einzelnen Veranstal-     Gesellschaft auszeichnet  und welche Parteien die
        tungsabenden der Reihe ist möglich. Eine Anmeldung    Richtung der Politik bestimmen sollten.
        vorab ist erforderlich.                               In seinem zweiten Buch befasst er sich kritisch mit den
                                                              „Errungenschaften“ der DDR, die mit der Vereinigung
        Dr. Wolfram Ender                                     Deutschlands wegfielen und denen viele Menschen in
        i.d.R. jeden 1. Mittwoch im Monat                     Deutschland – nicht nur im Osten – nachtrauern.
        10. Januar - 05. Juni 2024                            Außerdem beschreibt er die Verbreitung des Kommu-
        18.30 – 20.00 Uhr                                     nismus/Sozialismus in der Welt und untersucht, warum
        6 Termine, 12 UStd.                                   auch nach dem Zerfall der Sowjetunion und ihrer sozi-
        Haus der VHS                                          alistischen Partnerländer noch immer viele Menschen
        gebührenfrei                                          an der Idee des Sozialismus festhalten.
                                                              Die Rolle der SED beim Aufbau des Sozialismus in der
                                                              DDR wird ebenso analysiert wie ihre Transformation
         241-1024  VHS-Kino: Die Unbeugsamen                  zur PDS/LINKEN im vereinigten Deutschland.
                                                              Abschließend  sucht  Tobias  Frank  nach  Erklärungen,
        - 75 Jahre Grundgesetz                                warum in Ostdeutschland – trotz der 40-jährigen Unter-
        „Die Unbeugsamen“ ist ein deutscher Dokumentarfilm    drückung durch die Sowjetunion – mehr Verständnis
        von Regisseur Torsten Körner, ein Porträt der Frauen   für den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ver-
        der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den   breitet ist, als im Westen der Bundesrepublik.
        demokratischen   Entscheidungsprozessen   gegen
        erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte    Tobias Frank
        Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten.          Mittwoch, 31. Januar 2024
        Leopold Hoesch produzierte den Kinofilm, der 2021 in   19.00 – 20.30 Uhr
        den deutschen Kinos gestartet wurde.                  Haus der VHS
        Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld   Gebühr: 5,00 Euro, ermäßigt: 2,50 Euro
        verfolgten die Frauen ihren Weg und trotzten Vorurtei-
        len und sexueller Diskriminierung. Politikerinnen von
        damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen
        sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen
        erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungese-
        henen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer
        und Journalisten Torsten Körner eine emotional bewe-
        gende Chronik westdeutscher Politik  von den 50er-
        Jahren  bis  zur  Wiedervereinigung  geglückt.  Ein
        erkenntnisreiches Zeitdokument, das einen unüber-
        hörbaren Beitrag zur aktuellen Diskussion leistet. Eine
        Eine Anmeldung vorab ist erforderlich.

        Donnerstag,
        23. Mai 2024
        19.00 – 21.00 Uhr
        Haus der VHS
        gebührenfrei

                                                                                                             9
   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14